Kniegelenk-Arthrose

Der Schmerz zwingt in die Knie

Definition

Arthrose im Kniegelenk. Leitsymptome sind (Anlauf-) Schmerz, eingeschränkte Beweglichkeit und reduzierte Belastbarkeit.

Das Problem

  • O- bzw. X-Beinfehlstellungen belasten das Kniegelenk auf der Innen- bzw. Aussenseite
  • Es kommt zum einseitigen Knorpelverschleiss. Fehlrotationen belasten das Knie zusätzlich
  • Sonderfall: Knochenbrüche mit Kniegelenkbeteiligung führen regelmässig zu Früharthrosen

Spiraldynamik® Therapie

  • Weichteiltechniken, Massnahmen zur Abschwellung und Schmerzreduktion
  • Belastung noch intakter Knorpelzonen durch optimale Lastverteilung im Knie
  • Kräftigung der Oberschenkelmuskulatur mit Transfer in den Alltag

Operation Ja oder Nein?

Therapie

Funktionelle Therapien und regelmässige Bewegung sind heute Kernbestandteile der Kniearthrose Therapie, sie reduzieren den Schmerz und erhalten die Funktion. High-Impact Trainings bieten bei Arthrose keine Vorteile, höchstens mehr Risiken. Die konkrete Therapie wird am besten individuell abgestimmt. Als nützlich erwiesen sind: Akupunktur Ersatz der Gelenkflüssigkeit beispielsweise mit Hyaloronsäure; Aquagymnastik; therapeutischer Ultraschall; elektromagnetische Felder; der Einsatz klassischer Schmerz- und Entzündungshemmer. Von fraglichem oder ohne Nutzen sind Kortison-Infiltrationen; die transkutane Elektrostimulation TENS; Bandagen und Orthesen; Glukosamin.

Operation

Isolierte Knorpeldefekte werden auf verschiedenen Arten angegangen, es zeigen sich derzeit keine signifikanten Unterschiede zwischen Knorpeltransplantation und Mikrobohrungen des Knochens. Bei ausgedehnteren Knorpeldefekten ist lokale Implantation gezüchteter körpereigenen Knorpelzellen bisher ohne nachweisbaren Langzeitnutzen ausgenommen es handelt sich um einen frischen Defekt bei einem jüngeren Patienten ohne Arthrose.
Die früher häufig angewandte arthroskopische «Reinigung des Kniegelenks, Gelenktoilette» hat sich als nutzlos erwiesen, es sei denn, bei dieser Operation wird ein echtes mechanisches Hindernis im Knie beseitigt. Bei einseitiger Arthrose auf der Knieinnenseite vermag die Knochen-Umstellungsoperation Schmerzen zu reduzieren und die Funktion zu verbessern. Alternativ kommen heute in geeigneten Fällen halbseitige Knieprothesen zum Einsatz– zunehmend auch als Alternative zum totalen Kniegelenkersatz.

Tipp

Prävention ist bekanntlich die beste Therapie. Im Falle der Kniearthrose: Vermeidung von Übergewicht und Vermeidung schwerer Knieverletzungen – die öfter vermeidbar sind als gedacht. Die Indikation für ein künstliches Kniegelenk wird individuell gestellt – in Abhängigkeit von Schmerz, Einschränkung, Lebensqualität, Alter, körperlicher Verfassung und individuellen Leistungsansprüchen an die Kniegelenke. Während die Totalprothese meist als Fremdkörper empfunden wird, bleibt die Teilprothese gefühlt das «eigene Knie». Die Knie-Teilprothese ist aber schwieriger einzusetzen und darf nicht zu spät erfolgen

Patienten sagen