25 Jahre Spiraldynamik® | Kongress 11. und 12.11.2017 | Pfad 2 - Kreuz und Becken in Therapie und Training

event 25 Jahre Spiraldynamik® | Acht Themenpfade führen die Gäste durch das spannende und vielfältige Erlebnisangebot des Kongresses. In jedem Newsletter stellen wir einen der Themenpfade mit seinen Referenten in den Mittelpunkt. Im Mai ist dies Pfad 2 – Kreuz und Becken in Therapie und Training.

1. Gesund leben

2. Kreuz und Becken in Therapie und Training

3. Innovation aus der Therapie

4. Selbstwirksamkeit – in sich selber investieren

5. Die eigene Stimme entdecken

6. In den eigenen Körper investieren

7. Innovative Partner

8. Specials

Die Workshops von Pfad 2 im Detail

Dr. med. Eckart Nitzschke

Red Flags bei Kreuz- und Beinschmerz – Red Flags sicher erkennen
Der Workshop von Dr. med. Eckart Nitzschke erklärt den Schmerzcharakter sowie klinische Zeichen, um ‚red flags’ einfach und zuverlässig erkennen zu können. Als ‚red flags’ bezeichnet man Warnzeichen, die auf eine ernste Erkrankung eines Patienten hindeuten und eine zeitnahe ärztliche Abklärung erforderlich machen. Bei Kreuz- und Beinschmerzen sind diese ernsten Erkrankungen: Infektion, Tumor, Fraktur und insbesondere bestimmte Formen eines Bandscheibenvorfalles. Ein absolutes Muss für alle mit «first practitioner contact».

Dr. med. Karin Scheurich
BeBo® Training für mehr Lebens- und Bewegungsfreude
Das Beckenbodentraining nach dem BeBo®-Konzept hat zum Ziel, gesund zu werden bzw. gesund zu bleiben und Lebensqualität zu erhalten oder wiederherzustellen. Neben Übungen zur Wahrnehmung, Entspannung und Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur, bleibt ausreichend Platz für Wissensvermittlungund Tipps rund um das Thema Beckenboden sowie Schulung des Alltagsverhaltens. Die Ziele für die Beckenbodenpatienten: Die Freude an der Bewegung zu erhalten oder trotz möglicher Inkontinenz wieder sportlich aktiv zu werden und die Lebensfreude zu steigern. Die Arbeit mit dem Beckenboden bedeutet Vernetzung von Körperhaltung und Lebenshaltung.

Ingrid Bise & Christian Gut
Lnb (Methode Liebscher und Bracht) und Spiraldynamik® – Zusammen schnell und nachhaltig zu Schmerz- und Bewegungsfreiheit
Wir nutzen nur einen Bruchteil unseres Bewegungsspektrums. Der dadurch stark reduzierte Stoffwechsel kann zu Engpässen und Schmerzen in Muskeln und Faszien führen. Mit der lnb Schmerztherapie wird der Schmerzkreislauf durchbrochen und die Voraussetzung geschaffen, die Bewegungsmöglichkeiten wieder zu nutzen. Eine harmonische Beckenbewegung im Gehen wird wieder möglich. Die Spiraldynamik® fördert die Präzision in der aktiven Ansteuerung und verbessert Haltung und Bewegung nachhaltig. Eine ideale Kombination.

Louk Koopmans
DSKK – Diagonal-Spannung-Konzept-Koopmans
Theorie: Spannungsketten und ihre Wirkung auf die Bewegung verstehen
Praxis: Beckentorsionen/ISG lösen, und damit neue Bewegungsfreiheiten im ganzen Körper schaffen
In den Workshops von Loup Koopmans wird gezeigt, wie DSKK die Bewegungsfreiheiten der 3D Bewegungen (z.B. Aussenspirale, Rotationen der Wirbelsäule) positiv beeinflusst. Die Teilnehmer können entdecken und lernen, wie sich Spannungen und Schmerzen nach einer DSKK-Behandlung auflösen können und wie DSKK die therapeutische Arbeit der Spiraldynamik® erleichtert und vereinfacht.

Beat Dejung, Dr. phil, Dr. med.
Die Wende in der Therapie unspezifischer Rückenschmerzen

„Die landläufige Meinung, dass chronische Schmerzen unbeeinflussbar sind, ist definitiv falsch.“ Dr. Beat Dejung berichtet aus seinen 30 Jahren Behandlungserfahrung mit manueller Triggerpunkt- und Bindegewebstherapie und mit Dry Needling: „Wenn man die zu Grunde liegende Struktur versteht und entsprechende Techniken erlernt hat, können chronische Schmerzzustände nachhaltig beseitigt werden.“

Helene Moser, MScPT
Franklin-Methode® ISG - ein Schlüssel zur Bewegung

Das Becken ist ein in sich bewegliches System und die Iliosakralgelenke spielen dabei eine Schlüsselrolle. Im Workshop von Helene Moser zur Franklin-Methode® kann man lernen, das ISG in seiner Form und Funktion zu erleben – mit Hilfe von Bildern, Berührung und Visualisation der Funktion. Das ISG überträgt die Kräfte der Zentralen Achse in die Peripherie und ermöglicht ein geschmeidiges und dynamisches Gehen. Carolyn Ohnesorge
Spiraldynamik® Wirbelsäulenatmung-
Beeindruckende Wirkung in der Praxis mit Schmerzpatienten

Carolyn Ohnesorge präsentiert in ihrem Workshop ein bewährtes „hochwirksames Schmerzmittel der Selbstwirksamkeit“: Die Spiraldynamik® Wirbelsäulenatmung mit der Modellvorstellung der vier Körperbälle. „Es ist immer wieder faszinierend und beglückend zu erleben, wie Menschen gebückt und geplagt vor Schmerz nach einer Stunde schmerzerleichtert und aufgerichteter wieder heimgehen, ausgerüstet mit dem Handwerkszeug um sich selber helfen zu können.“ Gelehrt wird in Rückenlage mit manueller Unterstützung. Auch für Gruppenunterricht geeignet.

Aufgezeichnet von Thilo Keller
1. Mai 2017