Kongress Intelligent Health & Medicine
10. November 2012 | Zürich

Kontakt für Partnerprogramm

Florian Binzer

T +41 (0)43 222 58 68
F +41 (0)43 222 58 69

Anmeldemöglichkeit

Unsere Partner

 

Sole Runner Logo

 

Ortho-team Logo

 

Vistawell Logo

p-dix Logo

Logo Ergo Point



Jubiläumskongress: 20 Jahre Spiraldynamik®

Die Spiraldynamik® feiert ihr 20-jähriges Jubiläum und richtet dabei den Blick bewusst nach vorne in die Zukunft: Was genau macht eine intelligente patientenzentrierte Medizin aus? Welche konkreten Wege führen von der Gegenwart in eine wünschbare Zukunft?

Entscheidende Impulse und Veränderungen gehen von besonders engagierten Menschen aus. Solche außergewöhnlichen Menschen haben wir für unseren Jubiläums-Kongress gesucht und gefunden: Sieben Perlen einer intelligenten weil patientenorientierten und zukunftsfähigen Medizin. Jeder Referent ist auf seinem Gebiet ein Visionär und blickt auf Jahrzehnte lange Erfahrung zurück. Es erwartet Sie ein spannender Mix aus Fakten, neuen Erkenntnissen, aus Persönlichem und Bewegenden - ideal für Menschen, die ihrem Berufsalltag mehr Sinn, neues Leben und eine visionäre Perspektive geben möchten.


Kongressprogramm


Vormittagsprogramm

Spiraldynamik® | Intelligent Movement
Dr. med. Christian Larsen, Zürich

Intelligent Movement: Eine persönliche Spurensuche - beginnend mit den ethnomedizinischen Reisen eines jungen Medizinstudenten nach Japan, China, Tibet, Indien, Alaska und Afrika. Es folgt die knifflige Suche nach dem anatomischen Bauplan Mensch: Wie hat die Evolution den menschlichen Körper konstruiert? Das Studium der archaischen Bewegungsmuster Neugeborener - wie Schreit- und Greifreflex - führten zum Durchbruch bei der Entschlüsselung des Helix-Codes. Und zur Geburt der Spiraldynamik® als Bewegungs- und Therapiekonzept. Hinter dem erfolgreichen Aufbau der Akademie und der Med Centers in Basel, Bern und Zürich verstecken sich Naturgesetze, die wegleitend waren. Heute stehen Qualitätssicherung, Wirtschaftlichkeit und Partnerschaft im Fokus. Bleibt die Frage, wohin die persönliche Reise geht? Quantenphysik, Bewusstseinsforschung und Empathie...

Christian Larsen ist Arzt, Mitbegründer der Spiraldynamik®, Bestsellerautor, Preisträger und Leiter des Med Center Zürich - spezialisiert auf Diagnostik und Therapie von Beschwerden des Bewegungssystems und Zweitmeinungen vor operativen Eingriffen.

 

Gesundheitsversorgung | Entwicklung zwischen Tradition und Innovation
Manfred Manser, Zürich

Intelligentes Gesundheitswesen: Das Gesundheitswesen steckt sozusagen in einer Dauerkrise: Die Anspruchshaltung der Patienten und das Spektrum der Leistungserbringer nehmen Jahr für Jahr zu - und damit auch die Gesundheitskosten. Dem stehen begrenzte finanzielle und personelle Ressourcen gegenüber. Bald kommen die Babyboomers in die Jahre, was neue Realitäten schaffen wird: Gemacht wird, was finanzierbar bleibt... Und nicht mehr was wünschbar wäre. Regulierung und Wettbewerb, Grundversorgung und Spitzenmedizin, Schulmedizin und Komplementärmedizin - zwischen diesen Polaritäten wird sich das Gesundheitswesen weiterentwickeln. Ein Insider und profunder Kenner des Schweizer Gesundheitswesens nimmt Stellung und zeigt innovative Möglichkeiten für Patienten, Leistungserbringer und Versicherer auf.

Manfred Manser gilt als einer der besten Kenner und als pragmatisch-innovativer Akteur des Schweizer Gesundheitswesens. Bis vor einem Jahr war er CEO der größten Schweizer Krankenversicherung. Heute ist er Verwaltungsrat und Stiftungsrat in verschiedenen Institutionen des Gesundheitswesens.

 

Forschung | Nutzung elektronischer Daten in der Medizin
Prof. Dr. med. Barbara Biedermann, Adetswil

Intelligente Forschung: Herzinfarkt, Hirnschlag, Krebs, Diabetes, Arthrose kennzeichnen die individuellen und gesellschaftlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Diagnostische Tests müssen in eigens dafür konzipierten prospektiven Studien validiert werden, Doppelblind-Studien gelten als Maß der Dinge um neue Behandlungsformen auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen . Demgegenüber werden von Ärzten tagtäglich zahlreiche Daten erhoben, welche den Einsatz von Diagnose- und Therapieverfahren im klinischen Alltag dokumentieren. Diese Daten bleiben heute weitgehend ungenutzt. In der Verwendung von elektronischen Krankengeschichten liegt die Chance, diese Daten für ein empirisches, "intelligentes" Krankheitsverständnis zu verwenden. Dieses Verfahren ist geeignet um die medizinische Behandlungsqualität häufiger Krankheiten zu verbessern, neue Erkenntnisse über sie zu gewinnen und nicht zuletzt auch um die Kosteneffizienz im Gesundheitswesen zu steigern.

Barbara Biedermann führt eine Landarztpraxis im Zürcher Oberland, betreibt konsequent patientenzentrierte Forschung und vermittelt innovative Impulse zur Verbesserung und Modernisierung der ärztlichen Tätigkeit.

 

Informationsmedizin | Frequenzen im Einsatz für die Gesundheit
Prof. Dr. phil. Roland Stutz, Karlsruhe

Intelligente Frequenzen: Die Steuerung der Körperfunktionen erfolgt mittels Frequenzen, wie das Beispiel menschlicher Bewegung zeigt: Steuersignale des Gehirns (EEG), Innervationsmuster der Muskulatur (EMG), Herzrhythmus (EKG), Steuerung des vegetativen Nervensystem, physiologischer Tremor usw. Auch die Sinneswahrnehmung des Menschen ist frequenzbasiert - Hör- und Sehsinn weisen ein spezifisch menschliches Frequenzspektrum auf, wie der Quervergleich zu Tieren eindrücklich belegt. Hinzu kommen Umweltfrequenzen, die das Leben auf der Erde seit Jahrmillionen prägen; neuste Erkenntnisse der Weltraumforschung führen dies dramatisch vor Augen. Kurzum: Das menschliche Leben - Wahrnehmung, Steuerung und Umwelt - ist frequenzcodiert. Ein zukunftsträchtiger Zweig der modernen Medizin, die Andullationstherapie, hat damit begonnen, qualitative Frequenzmuster systematisch zur Förderung der Gesundheit einzusetzen. Für Diagnose und Therapie relevant ist die Koppelung von Information und Energie auf natürlichem Wege. Prinzipien, Produkte-Entwicklung und exemplarische Studie werden vorgestellt.

Roland Stutz: Aufbauend auf seinem vernetzten Erfahrungswissen - Biomechanik, Trainingswissenschaft, Sportmedizin, Psychologie, Physik, Pädagogik, Leistungsdiagnostik und Neurophysiologie - ist er heute ein Pionier der Informationsmedizin und gilt als Begründer der Andullationstherapie.

 

Nachmittagsprogramm

Ernährung | Vom Recht auf eine gesunde Ernährung
Prof. Dr. med. Jörg Spitz, Wiesbaden

Intelligente Ernährung: Die meisten Menschen leben heute nicht mehr "artgerecht". Genügend Bewegung, frische Luft und gesunde Ernährung waren früher die Regel und sind heute zur Ausnahme verkommen. Unsere ehemals gesunde Lebenswelt kommt dabei zunehmend unter die Räder handfester Wirtschaftsinteressen. Politische Kampagnen sorgen landesweit für noch mehr Verwirrung - nicht mal Vegetarier schaffen die geforderten fünf Portionen Obst & Gemüse pro Tag – von fehlenden Inhaltsstoffen, Pestiziden und Genmanipulation gar nicht erst zu reden. Dafür bleiben natürliche Hilfsmittel wie das Sonnenhormon Vitamin D systematisch ungenutzt. Das Referat ist ein Augenöffner und führt kritisch, humorvoll und beherzt zu neuen Denk- und Verhaltensmustern in Sachen Ernährung als Eckpfeiler einer ganzheitlichen Gesundheitsvorsorge.

Jörg Spitz ist ein profunder Kenner und Kritiker der komplexen Zusammenhänge zwischen Krankheit, demographischer Entwicklung, Wirtschaftsinteressen und diversen Faktoren des Lebensstils, auf deren Basis er sein kybernetisches Ressourcenmodell entwickelt hat.

 

Training | Intelligentes Training zwischen Irrtum und Vision
Prof. Dr. Jürgen Freiwald, Wuppertal

Intelligentes Training: Auf Trainingsfehler steht die Körperstrafe - zwangsläufig und ganz besonders im Leistungssport. Die jüngere Geschichte der Trainingslehre von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination ist gepflastert mit Fehlern und Irrtümern. Früher versuchte man getroffene Annahmen wissenschaftlich zu erhärten, heute ist man dabei, die richtigen Fragestellungen zu lernen und erst morgen werden wir wissen, welche Fragen sich überhaupt lohnen zu erforschen. Das engagierte Referat ist ein Kaleidoskop brisanter Forschungsergebnisse, unerwarteter Erkenntnisse, notwendiger Tabubrüche und persönlicher Geschichten. Das Update aus den Sport- und Trainingswissenschaften zieht Bilanz "Welche Grundprinzipien zeichnen ein intelligentes Training aus?" - mit Konsequenzen für Bewegungstherapie und -pädagogik. Das Referat ist ein "Muss" für jeden der selber trainiert oder damit anfangen möchte.

Jürgen Freiwald ist Bewegungsforscher und Sportwissenschaftler mit Breitband-Spektrum und Tiefgang - von der orthopädischen Uniklinik bis zum wissenschaftlich basierten Fußballtraining von Schalke 04.

 

Empowerment | Patientenkompetenz und Selbstwirksamkeit
Prof. Dr. med. Gert Nagel, Zürich

Intelligentes Empowerment: Patientenkompetenz im 21. Jahrhundert geht weit über die früheren Vorstellungen vom informierten, mündigen, autonomen Patienten hinaus. Patientenkompetenz ist die Fähigkeit des Patienten, sich den Herausforderungen einer Erkrankung zu stellen, sich auf die eigenen Ressourcen der Krankheitsbewältigung zu besinnen und dabei eigene Wert- und Zielvorstellungen durchzusetzen. Dies hat Konsequenzen für jede Therapieplanung, für den Stellenwert der Komplementärmedizin, für Medizin-Ethik und Patientenrechte sowie für jede Beziehung zwischen Patient und Arzt/Therapeut. Die Krebsforschung beispielsweise konzentriert sich zu 95% auf molekulare Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie der Krankheit Krebs. Demgegenüber wird der wichtigsten Frage aus Patientensicht kaum Rechnung getragen «Beeinflusst die Patientenkompetenz die Prognose»

Gerd Nagel, Onkologe und ehemaliger Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft engagiert sich heute für die Erforschung und Förderung der Patientenkompetenz. Seine Beiträge zur Reform der Medizin zu einer "offenen Medizin" wurden mit dem Wissenschafts-Kulturpreis Pro Europa ausgezeichnet.